Patenmodell an der Grundschule Fürfeld

Seit dem Schuljahr 2016/2017 arbeiten wir mit einem Patensystem, bei dem die Viertklässler die
Patenschaft für die neu einzuschulenden Erstklässler übernehmen.

    Die Einführung eines solchen Systems hat für alle Beteiligten viele Vorteile.

    Die Schulneulinge haben von Beginn an einen zusätzlichen Ansprechpartner und fühlen sich angenommen,
    da sie von ihren Paten bei der Einschulungsfeier individuell willkommen geheißen werden.
    Das Ankommen in der neuen Umgebung wird hierdurch erleichtert.

    Unsere Paten lernen die Übernahme von Verantwortung und erfahren Anerkennung und Dankbarkeit für ihr Amt.
    Die Notwendigkeit, sich in die Situation der Schulneulinge zu versetzen, regt zur Selbstreflexion an.

Die Viertklässler erstellten bereits vor den Sommerferien Steckbriefe mit Bildern, in denen sie sich den neuen
Erstklässlern vorstellten. In der Klasse wurde gemeinsam thematisiert, welche Aufgaben das Patenamt umfasst.
Bei der Einschulungsfeier auf dem Schulhof nannten die Paten verschiedene Möglichkeiten, wie sie die Erstklässler
in ihren ersten Wochen an der Grundschule Fürfeld unterstützen wollen. Im Anschluss daran begrüßte jeder Pate
"seinen" Erstklässler mit einem kleinen Geschenk und führte ihn in die Klasse.

Im Lauf des Schuljahres finden gemeinsame Frühstücksrunden oder Wandertage statt, die das Verhältnis zwischen den
Paten und ihren Schützlingen stärken.

Für das kommende Schuljahr sind schon einige Optimierungen des Systems geplant, das Grundkonzept bleibt jedoch erhalten.

















Zum Ende des Schuljahres 2016/2017 haben unsere Erstklässler, als Patenkinder der ersten Stunde, und unsere Viertklässler unser Modell reflektiert und individuelle Rückmeldungen gegeben:

Klasse 1

"Ich habe gerne mit meiner Patin gespielt." (Marie)

"Mir haben die Paten gut gefallen." (Paul)

"Ich fand es toll mit Anna-Lena und Frida zusammen zu spielen." (Maite)

"Meine Patin ist toll, weil sie mit mir gespielt und mir immer geholfen hat." (Isa-Bella)

"Ich fand es schön, dass wir oft zusammen gefrühstückt haben." (Julian)

"Wenn ich etwas nicht hinbekomme, hilft mir Tim." (Benedict)

"Mir hat gut gefallen, dass wir zuammen gewandert sind." (Mia)

"Meine Paten sind lustig. Wir haben uns oft Witze erzählt." (Max)

"Ich fand das Paten-Frühstück immer toll." (Amel)

"Meine Paten sind lustig, das mag ich." (Nikan)

"Ich fand es schön, dass wir öfters zusammen gefrühstückt haben." (Philipp)

"Ich habe toll gefunden, dass wir gelesen haben." (Steve)

"Ich fand den Wandertag mit den Paten schön." (Kacper)


Klasse 4

"Ich fand es toll als wir mit unseren Patenkindern gespielt und gefrühstückt haben." (Jonas)

"Ich finde es schön, dass ich zwei Patenkinder hatte." (Frida)

"Ich finde mein Patenkind toll und lustig." (Colin)
 
"Mein Patenkind ist lustig." (Raul)

"Ich fand es toll, dass wir oft zusammen gefrühstückt haben." (Frederik Sch.)

"Ich helfe Benedict wann ich kann." (Tim)

"Ich fand es toll mit den Erstklässlern zu spielen und zu frühstücken." (Luise)

"Ich fand es schön als wir zusammen gefrühstückt und gespielt haben." (Sebastian Gr.)

"Ich fand das Patenfrühstück immer toll." (Lukas)

"Mit Julian kann man Fußballspielen. Man kann ihn bei den Bundesjugendspielen anfeuern und mitlaufen." (Sebastian W.)

"Mir hat gefallen, dass wir mehr Kontakt zu den Erstklässlern hatten." (Finja)

"Unser Patenkind ist lustig. Wir hatten viel Spaß und haben viel zusammen gespielt." (Anton)

"Ich finde es toll mit ihnen zu frühstücken." (Samuel)

"Ich finde es toll, dass Frida und ich zwei Patenkinder bekamen. Wir haben oft zusammen gespielt.(Anna-Lena)

Auch Anregungen für den nächsten Durchgang wurden von der 1.Klasse gegeben. So schlug Amel vor, dass sie eine feste Paten-Pause schön fände, in der die Patenkinder gemeinsam mit ihren Paten spielen. Benedict regte an, dass er es schön fände, wenn es eine Möglichkeit geben würde, bei der man seinen Paten zeigen könnte, was man im Unterricht gerade macht. Die Überlegungen für einen "Offenen Klassenraum", der das ermöglichen soll, laufen nun an.

_____________________________________________________________________________________________________________________

Unser Patensystem im Schuljahr 2017/2018

Das aktuelle Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die Sommerferien nähern sich mit großen Schritten. Mit Blick auf das kommende Schuljahr haben nun schon die Vorbereitungen für die Fortführung unseres Patenmodells begonnen.
Die 3. Klasse, als zukünftige Paten, hat zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Niehoff-Eisen Steckbriefe gestaltet, mit denen sie sich unseren zukünftigen Erstklässlern vorstellen. Außerdem fand bereits ein erstes gemeinsames Frühstück der Vorschulkinder mit der 3.Klasse in der Schule statt, sodass sich die Paten und ihre Schützlinge frühzeitig kennenlernen konnten. Hiervon erhoffen wir uns eine weitere Erleichterung des Übergangs für die Schulneulinge.



Am Einschulungstag unterstützten unsere neuen Viertklässler ihre Patenkinder beim Tragen von Schulranzen oder Schultüte.



An unserem Wandertag anlässlich der Fürfelder Kerb machten sich die 1. und die 4. Klasse gemeinsam auf den Weg zum Schäferplacken.
Dort wurde miteinander gefrühstückt, gespielt und erzählt, sodass das Verhältnis zwischen den Großen und Kleinen weiter gestärkt wurde.

Auch in diesem Schuljahr sind gemeinsame Frühstücksrunden sehr beliebt. Ein besonderes Frühstück fand im Rahmen der
Schul-Fastnachtsfeier statt. Die Schüler schafften es auch gemeinsam nicht, das üppige Buffet zu leeren.