Weihnachtsmärchen "Väterchen Frost"

Am Mittwoch, den 12. Dezember 2017, machten sich alle Schülerinnen
und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und einigen Eltern auf
den Weg nach Wiesbaden, um dort die Inszenierung von "Väterchen Frost"
anzuschauen.

Zum Inhalt:
"Das Junge Staatstheater taucht ein in die alte, traditionelle Welt der
russischen Märchen mit ihren zahlreichen Gestalten und Motiven.
Diese Geschichte hat alles, was es braucht, um Jung und Alt zu begeistern.
Da gibt es das gute, schöne und unschuldige Mädchen, das immerfort
von seiner bösen Stiefmutter und seiner Stiefschwester drangsaliert und
schließlich im kalten Winterwald ausgesetzt wird.
Ein junger Held, der am Anfang ein ganz schönes Ekel ist,
erscheint ebenso auf der Bildfläche wie die böse Hexe Baba Jaga,
die nie etwas Gutes im Schilde führt.
Und bevor Väterchen Frost mit seiner Güte und Weisheit alles zu einem
weihnachtlichen Happy End führt, müssen die Protagonisten ein Abenteuer
voller magischer Momente inklusive Räuber, Waldgeister
und anderer Kuriositäten bestehen."

Quelle: http://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/vaeterchen-frost-2017-2018/


Die gelungene Aufführung wurde mit tosendem Applaus und Zugabe-Rufen
gewürdigt und war unter unseren Schülern noch viele Tage lang ein großes Thema.