Klassenfahrt nach Bacharach

 

In der Zeit von Dienstag, dem 3.November bis Donnerstag, dem 5.November 2015 waren wir zusammen mit Frau Schmitt und Martin Falkner, Valéries Papa, zur Klassenfahrt auf der Burg Stahleck in Bacharach.

Nach der Ankunft am Bahnhof in Bacharach haben wir einen Teil der Stadtmauer besichtigt und die auf dem Berg liegende Burg bestaunt. Im Anschluss ging es einen steilen Weg mit mehreren hundert Treppenstufen zur Jugendherberge hinauf. Unser Gepäck war dank Frau Falkner, Valéries Mama, schon dort. Nach dem Mittagessen duften wir auf unsere Zimmer. Die Betten sahen aus wie Burgen und mussten von uns selbst bezogen werden.

Anschließend startete schon unser Programm. Die Magd Sandra zeigte uns zuerst die verschiedenen Teile der Burg und erzählte uns ein wenig über deren Geschichte. Danach durften wir, eingeteilt in zwei Teams Hufeisen werfen und Armbrust schießen. Dann ging es mit dem Entwerfen und Anmalen von Schilden weiter. Wir überlegten uns in unseren Gruppen Symbole und gaben uns bei der Gestaltung viel Mühe. Überrascht wurden wir beim Malen von Frau Becker und ihrem Sohn Jakob, die uns einen kleinen Besuch abstatteten. Gemeinsam aßen wir später zu Abend. Frau Becker und Jakob verabschiedeten sich und wir machten uns mit unseren Taschenlampen auf zu einer Nachtwanderung hinunter nach Bacharach. Als wir später zurück auf der Burg waren, zogen wir uns alle unsere Schlafanzüge an und trafen uns mit Knabberzeug und Süßigkeiten im Gemeinschaftsraum um den Film „Justin völlig verrittert“ zu schauen. Einige Kinder sind während des Films schon fast eingeschlafen. Danach fielen alle müde ins Bett.

 
Am zweiten Tag stand unser großes Ritterturnier an. Wir mussten alle verschieden Aufgaben lösen und dabei möglichst viele Punkte für unsere Mannschaften sammeln. Wir ritten mit Steckenpferd und Lanze bewaffnet, warfen Speere, schossen mit Pfeil und Bogen und spielten Ringstechen. Außerdem bastelten wir Ritterhelme oder Burgfräulein-Hüte. Für das Rittermahl, unser Mittagessen, kleideten wir uns alle in mittelalterlichen Gewändern und schmückten uns mit unseren selbst gebastelten Kopfbedeckungen. Die Jungs führten die Mädchen in den Rittersaal, in dem eine große Tafel für das Mittagessen vorbereitet war. Zwischen den Gängen tanzten und sangen wir so wie es im Mittelalter auch gemacht wurde. Nach dem Mittagessen wurde das Ritterturnier fortgesetzt.
Später fand die Preisverleihung statt, bei der alle Kinder für ihren Einsatz mit einer Urkunde und einem Edelstein belohnt wurde. Zudem wurden wir alle von Sandra zum Ritter geschlagen. Nach dem anschließenden Abendessen haben wir im Rittersaal eine kleine Ritterparty mit Musik und Tanz gefeiert. Außerdem haben wir Postkarten und Briefe geschrieben, in denen wir von unseren tollsten Erlebnissen während der Klassenfahrt berichteten.

 
Am nächsten Morgen mussten wir leider schon wieder unsere Betten abziehen und unsere Taschen packen. Nach dem Frühstück fand noch eine Burgrallye statt bei der wir unser gesamtes Mittelalter-Wissen unter Beweis stellen mussten. Gemeinsam haben wir die Schatztruhe mit Goldmünzen natürlich schnell gefunden. Daraufhin haben wir uns schon auf den Weg nachhause gemacht. Bevor es zum Bahnhof ging, verbrachten wir noch etwas Zeit auf dem Spielplatz. Im Zug waren wir alle traurig, dass die Zeit so schnell vorbei ging, aber auch froh, bald wieder zuhause zu sein.